Bildschirmmasken

 

Auf dieser Seite können Sie eine große Anzahl Bildschirmmasken des Fracht-PROFI abrufen. Da das Laden von größeren Bildern im Internet einige Zeit in Anspruch nehmen kann, finden Sie hier nur eine Miniaturdarstellung der verfügbaren Grafiken. Durch Anklicken der Grafik können Sie diese in voller Größe abrufen.

Bitte benutzen Sie beim Anzeigen der Grafiken den "Zurück" (oder "Back") Button Ihres Web-Browsers, um wieder zu dieser Seite zurückzukehren !

Tip: Wenn Sie die Grafik mit der rechten Maustaste anklicken und "Öffnen in neuem Fenster" wählen, können Sie bei geeigneter Anordnung der Fenster bequem die Beschreibung lesen und im Hintergrund die Maske betrachten.

Auftragsmaske

auftrag.gif (164676 Byte)Die Auftragsmaske dient zum Erfassen und Bearbeiten eines Auftrages. Die Maske ist in 2 logische Bereiche geteilt. In der oberen Bildschirmhälfte werden alle Daten für die Transportabwicklung und Fakturierung eingegeben (Auftraggeber, Lade- u. Entladestellen mit Adressen, Ladezeiten, Telefon u. Faxnummern von Kontaktpersonen, Rechnungsempfänger, Frachtpreis). Diese Daten können aus den angelegten Adressen übernommen oder von hier aus angelegt werden (Schaltfläche A). Zusätzliche Lade- Entladestellen können über die Schaltfläche Neue Ladest. erfasst werden.

In der unteren Fensterhälfte werden die Sendungsdaten (Schaltfläche Neue Sendung) erfasst. (Anz. der Packstücke, Verpackungsart, Warenbezeichnung, Gewicht in kg, Kubatur, Lademeter, Anzahl Kolli, Gefahrgut, Fahrerinfo, Sendungsinfo etc.). Im Fenster Summen sind alle Sendungsdaten aufsummiert dargestellt.

Bei den Sendungsdaten erfolgt auch die Festlegung, ob und wie die Lademittel in Evidenz zu halten sind (grün hinterlegte Felder). Durch Mausklick in die entsprechende Zeile erscheint ein Hilfetext mit den weiteren Eingabemöglichkeiten.

Informationen für die Rechnungslegung können im Bereich Rechnung eingestellt werden: Festlegung des Rechnungsempfängers; zusätzliche Angaben für den RE-Empfänger wie seine DispoNr., AuftrNr., PosNr. Diese Daten werden beim Rechnungsdruck übernommen und mitausgefertigt. Die Festlegung der Fakturierungsart (Sendungs- oder Auftragsfakturierung) erfolgt durch Anklicken des entsprechenden Feldes;

Sendungsfakturierung: Werden im Rahmen eines Auftrages mehrere Lade- Entladestellen bedient, so kann für jede Sendung ein eigener Sendungspreis (Eingabefeld Sendungspreis) festgelegt werden. Die einzelnen Preise werden automatisch addiert und erscheinen aufsummiert im Feld Frachtpreis.

Bis zu 4 unterschiedliche Informationen, die für die Disposition wichtig sind, können im Bereich LKW-Art eingestellt werden: (z.B. Auftrag benötigt Fahrzeug mit ADR-Ausrüstung, Großraumfahrzeug, bestimmte Innenhöhe etc.).

Häufig wiederkehrende Auftrags- und Sendungsdaten können als Standard hinterlegt werden und sind jederzeit wieder abrufbar (Schaltflächen Standardauftrag und Standardsendung).

Wird ein Auftrag nicht im direkten Weg Ladestelle à Entladestelle abgewickelt, sondern gebrochen und über ein Lager geführt, so kann dies mit den Schaltflächen Vorholung bzw. Zustellung eingestellt werden. Durch Anklicken eines der beiden Felder wird der Auftrag geteilt und es erfolgt für die weitere Disposition die Erstellung eines Subauftrages. Diesem Subauftrag kann auch für die interne Kostenzuteilung ein anteiliger Frachtpreis zugewiesen werden. Für die Erstellung der Faktura an den Auftraggeber hat dieser Subauftrag keine Bedeutung.

An Ausdrucken können generiert werden: Auftragsbestätigung, Frachtbrief und Lieferschein und ein Aktendeckel im A3-Format.

Schaltfläche Standardauftrag speichert den aktuellen Auftrag als Standardauftrag. Standardaufträge können im Listenfeld Standardauftrag ausgewählt werden und erlauben so ein sehr schnelles Anlegen häufig wiederkehrender Aufträge
Schaltflächen A ermöglichen die raschen Anlage einer neuen Adresse
Schaltflächen K ermöglichen die raschen Anlage einer neuen Kurzadresse
Schaltfläche Tarifrechner ruft den Tarifrechner zur Ermittlung des Frachttarifs bzw. zur Auftragskalkulation auf
Schaltfläche Anmerkungen erlaubt das Hinterlegen eines Textes für den gerade geöffneten Auftrag.
Schaltfläche Aktendeckel drucken erlaubt das Drucken oder Speichern eines Aktendeckels im A3-Format für den gerade geöffneten Auftrag.
Schaltfläche Auftragsbestätigung drucken erlaubt das Drucken oder Speichern einer Auftragsbestätigung für den gerade geöffneten Auftrag.
Schaltfläche Frachtbrief drucken öffnet die Frachtbriefmaske zum Drucken (siehe weiter unten)
Schaltfläche Lieferschein drucken öffnet die Lieferscheinmaske zum Drucken (siehe weiter unten)
Schaltfläche Auftrag löschen löscht den gesamten Auftrag
Schaltfläche neue Ladestelle legt eine neues Register mit einer Lade- und Entladestelle an
Schaltfläche Ladestelle löschen löscht die gewählte Ladestelle samt den dazugehörigen Sendungen
Schaltfläche neue Sendung fügt in die Tabelle eine neue Sendung ein
Schaltfläche Standardsendung speichert die Sendungen in der Tabelle als Standardsendungen. Standardsendungen können im Listenfeld Standardsendungen ausgewählt werden und erlauben so ein sehr schnelles Anlegen häufig wiederkehrender Sendungen
Schaltfläche Sendung löschen löscht die ausgewählte Sendung aus der Tabelle

Die Eingabefelder "m3", "LM-Tausch" und "Lademittel" besitzen in der Sendungstabelle spezielle Tastenkombinationen zur Eingabe:

Eingabefeld "m3": Taste "Strg" multipliziert den Wert im Feld "m3" mit der Anzahl der Packstücke im Feld "Anz. d. Packstk"
Eingabefeld LM-Tausch:  
  Taste "1" = nein/nein
  Taste "2" = nein/ja
  Taste "3" = ja/nein
  Taste "4" = ja/ja
Eingabefeld Lademittel:  
  Taste "E" = Europaletten
  Taste "P" = Einwegpaletten
  Taste "G" = Gitterboxen
  Taste "A" = Aufsatzrahmen

 

Disposition

Die Disposition erfolgt seit der Frachtprofi Version 2.0 mittels drag & drop. Die im Auftragserfassungsfenster angelegten Aufträge stehen nun unterhalb der Dispomaske zur Auswahl. Durch „Anklicken“ und „Ziehen“ des Auftrages wird der ausgewählte Auftrag nun einem bestimmten Fahrzeug zugeordnet und somit disponiert.

 

 Dispofenster

 Nach der Fahrzeugauswahl öffnet sich ein weiteres Fenster (Tourdispo) in dem nun die Feindisposition vorgenommen wird, wie Reihenfolge der Lade- und Entladestellen oder auch die Zuordnung von Sattelzugmaschinen und Fahrern sowie der Eintrag von Umsattelstationen.

Feindisposition

Selbstverständlich können die Ansichten des Dispofensters je nach Erfordernis geändert und angepasst werden. Z.B. Ausblenden der Auftragszeilen zur besseren Übersicht, Ein- und Ausklappen der Auftragszeilen, Umschaltung zwischen LKW/Auflieger und Subfrächteransicht, Auswahl der Aufträge nach Zeitraum und Destination (Export/Import/Transit/Inland).

 

 Dispofenster mit ausgeblendeten Aufträgen

 

Die Farbbalken dienen zur optischen Hervorhebung von bestimmten Fahrzeugen. Beispielsweise können Großraumfahrzeuge mit einer bestimmten Farbe versehen werden. Wird bei der Auftragsanlage die entsprechende Fahrzeuganforderung als Zusatzinformation hinterlegt, so ist durch diese optische Information klar ersichtlich, dass bestimmte Aufträge nur mit einem bestimmten Fahrzeugtyp durchgeführt werden können. Diese Farbzuordnung kann individuell über die Windows-Einstellungen erfolgen.

 

 Farbzuordnung

 

Tourabschluss

Im Tourabschluss sind alle Funktionen zusammengefasst, die nach Beendigung eines Transportauftrages noch einer weiteren Bearbeitung zugeführt werden können. Eingabe von IST-Kilometerständen. Diese können auch von Satellitenkommunikationssystemen automatisiert übernommen werden. Soll-Kilometerberechnung auf Basis von Map & Guide möglich.

  Tourabschlussfenster mit Fenster Nachbearbeitung

 

Von hier kann auch auf den einzelnen Auftrag zugegriffen werden, um Änderungen und Ergänzungen noch vornehmen zu können bevor er für die Fakturierung freigegeben wird.

Die Bewegungen der Lademittel werden auch hier festgehalten und den jeweiligen Stationen zugeordnet.

 

Rechnungen

rechnung.gif (67848 Byte)In der Rechnungsmaske werden die erledigten Aufträge zu Rechnungen zusammengestellt.

Das Ansichtsfenster ist dreigeteilt und enthält im oberen Bereich alle noch nicht fakturierten Aufträge, im Bereich der linken unteren Fensterhälfte sind die Rechnungsinfodaten aufgelistet (Re-Nr, Re-datum, Empfänger, Anzahl der fakturierten Aufträge, Rechnungsbeträge in Netto-Währung/Netto-€ und gedruckt ja/nein).

Im Fenster rechts unten sind die jeweiligen Aufträge, die in der Rechnung enthalten sind, aufgelistet. Über die Schaltfläche Auftrag öffnen kann von hier aus auf den Auftrag zugegriffen und mit allfälligen Ergänzungen/Korrekturen versehen werden (z.B. Änderung Frachtpreis oder Erfassung von weiterverrechenbaren Kosten).

 Für die Erstellung einer neuen Rechnung ist zunächst der Abrechnungszeitraum festzulegen (Pull-Down Schaltfläche mit der Auswahl Monat 200x) und danach zum Anlegen der Rechnung die Schaltfläche Neue Rechnung zu betätigen. Es wird vom System eine neue Rechnungsnummer vergeben und in einer neuen Rechnungszeile eingeblendet. Es können jetzt alle Aufträge, die mit dieser Rechnung fakturiert werden sollen, durch Markieren des Auftrages im Fenster Unfakturierte Aufträge und anschließendem Betätigen der Schaltfläche in Rechnung einfügen, in diese Rechnung verschoben werden.

Mit dieser Art des Auswahlverfahrens können sehr leicht zeitraumbezogene Rechnungen (Wochen- oder Monatsfakturierungen) ausgefertigt werden (Aufträge auswählen/markieren und Schalfläche in Rechnung einfügen drücken – fertig!).

Aufträge können aber auch wieder aus Rechnungen herausgelöst werden und stehen dann im Fenster Unfakturierte Aufträge zur Weiterbearbeitung zur Verfügung (Schaltfläche aus Rechnung entfernen).

Zur besseren Übersicht können im Fenster Unfakturierte Aufträge durch Markieren der jeweiligen Aufträge und anschließendem Betätigen der Schaltfläche Aufträge ausblenden beispielsweise vorläufig all jene Aufträge aus der Ansicht zum Verschwinden gebracht werden, die nur monatlich fakturiert werden sollen. Wenn dann die Aufträge fakturiert werden, erfolgt das Wiedereinblenden mit der Schaltfläche Alle einblenden

Seit der Version 2.1 können auch unabhängig vom Auftrag einzelne Rechnungspositionen hinzugefügt sowie freie Rechnungen ohne Bezug zu einem Auftrag erstellt werden.

Ebenfalls seit 2.1 können Sie für beliebige Aufträge Gutschriften erstellen. Aber auch freie Gutschriften ohne Auftragsbezug sowie einzelne Gutschriftspositionen sind möglich.

An weiteren Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

Schaltfläche Druckvorschau: Nach Betätigen der Schaltfläche öffnet sich ein Fenster, in dem weitere Druckeinstellungen vorgenommen werden können (à Rechnungsvorschau).

Schaltfläche Drucken: Die Rechnung wird mit den Standardeinstellungen ausgedruckt

Schaltfläche Neu Rechnung legt eine neue leere Rechnung im eingestellten Monat und Jahr an .
Schaltflächen Rechnung einfügen fügt die markierten Aufträge aus der Tabelle "Unfakturierte Aufträge" in die in der Rechnungstabelle markierte Rechnung ein.
Schaltfläche aus Rechnung entfernen nimmt die markierten Aufträge wieder aus der Rechnung
Schaltfläche Aufträge ausblenden hilft die Übersicht zu bewahren bei vielen Aufträgen, alle markierten Aufträge werden ausgeblendet
Schaltfläche Alle einblenden blendet ausgeblendete Aufträge wieder ein
Schaltfläche Auftrag öffnen öffnet den Auftrag mit der Auftragsmaske
Schaltfläche Vorschau zeigt, was auf der Rechnung alles ausgedruckt wird; in der
Vorschau kann die Rechnung auch bearbeitet und ergänzt werden
Schaltfläche Drucken druckt die markierten Rechnungen
Schaltfläche Schließen schließt die Maske

 

Rechnungsvorschau

rechnungsvorschau.gif (58547 Byte)In der Rechnungsvorschau können Sie das Aussehen der Rechnung überprüfen und diverse Änderungen vornehmen. Dieses Ansichtsfenster ist in 6 untereinander angeordnete Bereiche gegliedert.

Rechnungsempfänger: Die Eingabefelder sind entsprechend der im Adressenstamm und im Auftrag erfassten Daten vorausgefüllt. Änderungen können vorgenommen werden, haben aber keine Auswirkung auf die Auftrags- und Adressstammdaten.

Rechnungsformat: Hier kann über Auswahlfelder festgelegt werden, welche Information auf der Rechnung enthalten sind und wie diese dargestellt werden soll (4 Möglichkeiten zur Beschreibung der Destination und 7 Möglichkeiten für zusätzliche Angaben zur Sendung).

Rechnung: Die Re-Nr. und das Re-Datum sind in die Felder eingetragen, können aber abgeändert werden. Im darunter liegenden Vorschaufenster sind die einzelnen Transportleistungen gemäß den vorgenommenen Optionen abgebildet, das vorangestellte Datum bezeichnet den Beginn des jeweiligen Transportauftrages (DISPO-Datum), rechts daneben steht der Frachtpreis.

MwSt.-pflichtig/MwSt.-frei: In diesen beiden Fensterbereichen sind die im jeweiligen Auftrag erfassten Zusatzbeträge eingetragen (grau hinterlegte Felder) und können noch durch weitere Eingaben ergänzt werden (weiße Felder), diese Beträge sind dann aber keinem Auftrag zugeordnet

Summen: Auflistung von Netto-, MwSt.- und Bruttobetrag in der eingestellten Währung bzw. zusätzlich in €.

Schaltfläche Drucken Die Rechnung wird mit den ausgewählten Einstellungen ausgedruckt
Schaltfläche Drucker einrichten Das Windowsdruckereinstellungsfenster wird geöffnet.
Schaltfläche Schließen Das Fenster wird geschlossen, Rückkehr ins Fenster Rechnungen

 

Gutschriften

gutschrift_subfraechter.gif (122153 Byte)Die Rechnungserstellung wurde um zahlreiche Details erweitert. Zusätzlich wurde die Möglichkeit der Gutschrifterstellung geschaffen. Für Subfrächter, die keine Rechnung stellen, können automatisiert Gutschriften erstellt und ausgedruckt werden. Die Funktionalität ist analog der Ausgangsrechnungserstellung. Weiters können Sie für jeden Auftrag eine Gutschrift in beliebiger Höhe erstellen sowie auch Gutschriften verfassen, die nicht auftragsbezogen sind.

 

Frachtbrief/Lieferschein

Frachtbrief (19061 Byte)Lieferschein (10842 Byte)Auf 2 verschiedenen Möglichkeiten kann im Fracht-PROFI der Ausdruck von Frachtbriefen (CMR) oder Lieferscheinen vorgenommen werden.

Möglichkeit 1: Durch Drücken der Schaltfläche Formulare in der Befehlszeile im Fracht-PROFI Auswahlmenü wird ein Fenster mit einem Leerformular geöffnet, in dieses können dann alle Daten händisch eingetragen werden.

Möglichkeit 2: In der Auftragserfassungsmaske wird die Schalfläche Frachtbrief drucken betätigt. Die erfassten Auftragsdaten werden in die Felder des Frachtbriefes eingetragen. Wenn bereits der Auftrag einer Tour und einer Fahrzeugeinheit zugeordnet wurde, so werden automatisch diese zusätzlichen Daten in den Frachtbrief mitübernommen (LKW- und Anhängerkennz., Gewichte)

Die in der Frachtbriefmaske/Lieferscheinmaske ausgefüllten Felder werden auf die entsprechenden Positionen im Frachtbrief-Formular gedruckt.

Schaltfläche Drucken druckt die Angaben auf ein Frachtbrief-Formular
Schaltfläche Schließen schließt die Maske

 

Lademittelaufstellung

lademittel.gif (371872 Byte)Über die Schaltfläche Lademittel gelangt man in das Übersichtsfenster zur Verwaltung der Lademittel.

In der Übersicht sind alle Touren angeführt, bei denen Lademittelbewegungen stattgefunden haben. In der Befehlszeile besteht die Möglichkeit die Lademittelbewegungen nach den unterschiedlichsten Kriterien anzeigen zu lassen.

Über die Pull-Down Schaltfläche Auftraggeber (Auswahlmöglichkeit alle Auftraggeber, einzelne Auftraggeber) und der Pull-Down Schaltfläche Art der Lademittel (Auswahlmöglichkeit Europaletten, Gitterboxen, Einwegpaletten) wird die Grobeinstellung vorgenommen. Die Schaltflächen Alle, Guthaben und Schuld ermöglichen verfeinerte Betrachtungsweisen, weiters kann über die Tasten Stände bezogen auf Ladestellen berechnen und Stände bezogen auf Auftraggeber berechnen die gewünschte Abfrage erstellt werden. Das Ansichtsfenster ändert sich entsprechend der eingestellten Abfrage- und Berechnungsart.

Wenn die Schaltfläche Alle gedrückt ist, erfolgt in der Fußzeile die Angabe des saldierten Lademittelstandes (Gesamtstand: +/- xxx).

Neben dieser Anzeige befindet sich die Schaltfläche Neuer Regieauftrag. Über diese Schaltfläche wird das Auftragsfenster geöffnet und es kann ein Auftrag für die Verbringung/Rückführung von Lademitteln erstellt werden.

Weitere Möglichkeiten:

Schaltfläche Tabelle kopieren: ermöglicht die Übernahme in andere Windows-Anwendungen.

Schaltfläche Schließen: Das Fenster wird geschlossen.

Schaltflächengruppe Alle, Schuld, Guthaben zeigt alle Ladestellen oder nur die mit Guthaben oder Schuld
Schaltläche Stände bezogen auf Ladestellen berechnen zeigt Schuld oder Guthaben nach Ladestellen aufgegliedert
Schaltläche Stände bezogen auf Auftraggeber berechnen zeigt Schuld oder Guthaben nach Auftraggeber aufgegliedert
Schaltläche neuer Regieauftrag öffnet neuen Auftrag vom Typ Regie für Lademittelausgleich
Schaltfläche Tabelle kopieren ermöglicht die Übernahme in andere Windows Anwendungen
Schaltfläche Schließen schließt die Maske

 

Adressenmaske

adresse.gif (95083 Byte)Hier werden die Informationen über alle adressbezogenen Daten verwaltet. In dieser Liste sind enthalten: Auftraggeber, Lade- und Entladestellen, Rechnungsempfänger, Subfrächter und Umschlaglager.

Die Bildschirmmaske gliedert sich in die Bereiche Adressdaten, Adressen-Optionen, Lade- und Entladezeiten und Standardmäßiges Rechnungsformat. Im unteren Drittel können als zusätzliche Information für die mit der Disposition beschäftigten Personen die jeweiligen Ansprechpartner erfasst werden.

Adressdaten: Neben den Anschriftsdaten wird hier auch die UID-Nummer erfasst, um bei der Anlage von innergemeinschaftlichen Transportaufträgen automatisiert die korrekte MwSt.-Regelung anzuwenden. Für die Überleitung in die Finanzbuchhaltung erfolgt der Eintrag der Kontonummer im Feld BuchungskontoNr in Fibu.

Adressen-Optionen: Hier kann die Festlegung für zwei Sonderadressarten getroffen werden. Wenn Ladestellen, die nur für einen einzigen Auftrag Bedeutung haben, aus der Auftragserfassungsmaske (Schaltfläche A) heraus erfasst werden, kann eine Minimaladresse bestehend aus Name und Anschrift erstellt werden. Diese Kurzadresse erscheint dann nicht in der Übersichtsliste (Schaltfläche Adressenliste), sondern ist nur im jeweiligen Auftrag verfügbar.

Für Sendungen, die umgeschlagen/gebrochen werden, erfolgt über das Auswahlfeld Adresse in Umschlaglager-Liste anzeigen die adressmäßige Erfassung des Umschlagpunktes.

Im darunter befindlichen Bereich können Anmerkungen/Notizen in freier Textform eingetragen werden.

Generelle Informationen über Lade- und Entladezeiten werden im nächsten Bereich eingegeben. Diese Infos erscheinen bei der Anlage von Aufträgen in den Feldern der Lade- bzw. Entladestelle.

Standard-Rechnungsformat für Kunden: Wenn die eingegebene Adresse auch Rechnungsadresse ist, können hier vorweg für diesen Kunden Einstellungen über das Aussehen der Rechnung getroffen werden. Dies erfolgt nach den Kriterien Destination und Sendungsinformation (siehe auch Rechnungsvorschau).

Ansprechpartner: Über die Schaltflächen Neuer Ansprechp. und Ansprechp. löschen erfolgt die Eingabesteuerung für Informationen über Kontaktpersonen. Diese Infos können im Fenster Auftragserfassung über die Pull-Down Schaltfläche Kontakte bei den jeweiligen Adressen abgefragt werden.

Lade- u. Entladezeiten Angabe der beim Adressaten vereinbarten Zeiten (erscheint in der Auftragsmaske und am Frachtbrief)
Adressen Optionen durch Markieren der beiden Kästchen können zusätzliche Optionen für eine Adresse festgelegt werden
Kurzadressen sind beispielsweise Angaben zu unbestimmten Lade- u. Entladestellen (z.B. die Adresse 1160 Wien) . Solche Adressen sind bei Markierung des entsprechenden Kästchens in der Adressenliste nicht sichtbar.
Umschlaglager Solche Adressen erscheinen bei Markierung des entsprechenden Kästchens in der Umschlaglagerliste für Vorholungen und Zustellungen.
Standardmäßiges Rechnungsformat Bei Adressen von Rechnungsempfängern kann durch Markieren der Kästchen vorgegeben werden, welche Angaben in der Rechnung angeführt werden sollen.
Schaltfläche Neuer Ansprechpartner legt in der Liste darunter einen neuen Ansprechpartner an
Schaltfläche Ansprechpartner löschen löscht den in der Liste markierten Ansprechpartner
Schaltfläche OK schließt die Adressenmaske und speichert alle Änderungen
Schaltfläche Übernehmen speichert alle Änderungen ohne die Maske zu schließen
Schaltfläche Abbrechen schließt die Maske ohne Änderungen zu speichern

 

Termine

TermineAus dem Fracht-PROFI Hauptmenü gelangt man mit den Befehlen Auswertungen und Termine in das Abfragefenster der Terminverwaltung.

Fracht-PROFI bietet in den Fahrzeug- und Fahrerstammdatenmasken die Möglichkeit zeitliche Beschränkungen zu erfassen, die hier abgefragt werden können.

Bei den Fahrzeugen sind dies beispielsweise Termine für: Fahrzeugüberprüfung, Lärmarmzertifikat, Tachograf, Ladebordwand etc. Fahrerbezogen können überwacht werden: Ablauf Führerschein, ADR-Schein, frei definierbare Einschränkungen etc.

Die Abfrage erfolgt über Eintrag des gewünschten Termines in das Datumsfenster und Betätigen der Schaltfläche anzeigen.

Die erstellte Liste kann auch ausgedruckt werden (Schaltfläche Drucken).

Schaltfläche anzeigen zeigt eine Liste der abgelaufenen Fristen und Termine bezogen auf das im danebenliegenden Textfeld eingegebene Datum
Schaltfläche Drucken druckt die Liste
Schaltfläche Schließen schließt die Maske

 

Arbeits- und Einsatzzeiterfassung

fahrer_km_u_zeiterfassung.gif (105609 Byte)Es ist jetzt eine lückenlose Zeiterfassung für den Fahrer möglich, die auch als Grundlage für die Berechnung der Diäten dienen kann. Durch Eingabe der Tätigkeit und Dauer kann auf einfachstem Weg eine Arbeits- und Einsatzzeiterfassung des jeweiligen Fahrers vorgenommen werden. Diese Daten können auch automatisiert von Satellitenkommunikationssystemen übernommen werden (bsp. SatMAX, Fleetmanager, Truck24).


Statistiken

Über die Schaltfläche Statistik gelangt man in den Bereich der Auswertung für unternehmensrelevante Kennzahlen. Es wird bei den Auswertungen zwischen vier großen unterschiedlichen Abfragegruppen unterschieden: Fahrer, Kunden, LKW und Zeiträume;

Alle Auswertungstabellen können durch Klicken auf das jeweilige Feld in der Überschriftzeile auf- bzw. absteigend sortiert werden.

Schaltfläche Drucken druckt die Statistik
Schaltfläche Tabelle kopieren kopiert die Daten der Tabelle in die Zwischenablage von wo sie in andere Anwendungen (z.B. MS Word, MS Excel) übernommen werden können

Fahrerstatistik

FahrerstatistikAbfragemöglichkeit für unterschiedlichste Zeiträume (Jahr, Quartal und Monat) nach gefahrenen Kilometer, Anzahl der Ladestellen und Anzahl der Be- und Entladestellen je Tour.

Schaltfläche Kilometer zeigt für jeden Fahrer die gefahrenen Kilometer im ausgewählten Zeitraum
Schaltfläche Ladestellen zeigt für jeden Fahrer die angefahrenen Lade- u. Entladestellen im ausgewählten Zeitraum

Kundenstatistik

KundenstatistikInformationen über Kunden können als Gesamtüberblick oder detailliert für jeden einzelnen Kunden abgefragt werden. Auch ist eine Differenzierung der Auswertung nach Eigenfuhrpark und Subfrächtern möglich. 

 
Schaltfläche Kunden-Bilanz zeigt für alle Kunden im ausgewählten Zeitraum Gewichtssumme,ldm-Summe,m3-Summe, km-Summe, Umsatz und mittleren km-Ertrag
Schaltfläche Detailliert nach eigenen LKW Anzeige wie bei "Kunden Bilanz" - aber für einen bestimmten Kunden genau detailliert nach Ladestellen
Schaltfläche Detailliert nach Subfrächtern Anzeige wie oben – nur für Subfrächter-LKWs

LKW-Statistik

statistiklkw.gif (112131 Byte)Die Auswertungen über fahrzeugbezogene Daten basieren auf den in den Fahrzeugstammdaten hinterlegten Kostensätzen. Die Listen können primär zeitraumbezogen ausgewählt werden, weitere Filter sind dann über kumulierte Werte oder tourbezogen möglich. Die an Subfrächter weitergegebenen Aufträge können ebenfalls analysiert werden (Spanne).

Schaltfläche LKW-Bilanz zeigt für jeden LKW im ausgewählten Zeitraum km-Summe, Umsatz, mittleren km-Ertrag, Herstellkosten und Selbstkosten
Schaltfläche Detailliert nach Touren Anzeige wie bei "LKW-Bilanz" - aber für einen bestimmten LKW genau detailliert nach den einzelnen Touren
Schaltfläche Subfrächter-Bilanz Anzeige wie oben – nur für Subfrächter-LKWs

Wochen-/Monats-/Jahres-Statistik

statistikwo-mo-ja.gif (91833 Byte)Hier können periodenbezogene Auswertungen über das gesamtes Unternehmen abgefragt werden. Eine weitergehende detailliertere Darstellung ist über die Schaltflächen Eigene LKW und Subfrächter möglich.

Schaltfläche Eigenen LKW zeigt für den gewählten Zeitraum (Woche, Monat, Quartal, Jahr) km-Summe, Umsatz, mittleren km-Ertrag, Herstellkosten und Selbstkosten
Schaltfläche Subfrächter-LKW zeigt für den gewählten Zeitraum (Woche, Monat, Quartal, Jahr) Umsatz, Summe-Subfrächterpreis und die Gewinnspanne

 

Kundenhäufigkeitsstatistik

Häufigkeit nach Kunde, Kalenderwoche, durchschnittliche Häufigkeit, Summe aktuelles Jahr und Summe Vorjahr.

Kundenumsatzliste

Ermitteln Sie Ihre Kunden gereiht nach dem Umsatz einer beliebigen Periode und exportieren Sie die Adressen für Ihre Werbeschreiben.

Km/Ertrag Statistik

Km/Ertrag nach Kunde, Umsatz pro Soll-km. Die Soll-km werden über eine Schnittstelle zu Map & Guide ermittelt.

Umsatz pro Fahrer

Liste nach Fahrer, Umsatz, Soll-km, Umsatz pro km, Leer-km, Verspätungen etc.

Vergleich Soll-km/Ist km

Durch die Anbindung von Map & Guide sowie SatMAX kann die Abweichung der tatsächlich gefahrenen km zu den von Map & Guide gelieferten Soll-km ermittelt werden.

 

Listen

listen.gif (161641 Byte)Eine Reihe von Übersichtslisten sind standardmäßig im Fracht-PROFI abrufbar:

Adressen, Aufträge (mit Auswahl: erledigt, offen und alle), Touren (mit Auswahl: erledigt, offen, alle, Tour rücksetzen und Statistik Datum ändern).

Bestätigungen

bestaetigung.gif (16938 Byte)Über die Schaltfläche Bestätigung gelangt man in den Programmteil, der für die Verwaltung der unterschiedlichsten nach außen gehenden Informationen zuständig ist.

Hier können Auftragsbestätigungen, Fahrerladeaufträge, Subfrächterladeaufträge und Verladelisten abgefragt, weiterbearbeitet oder gelöscht werden.  

Schaltfläche Öffnen öffnet das gewählte Dokument mit MS Word.
Schaltfläche Löschen löscht das gewählte Dokument

 

Meldung an STATISTIK AUSTRIA

statistikaustria.gif (93680 Byte)Jeder Halter von Lastkraftwagen in Österreich ist verpflichtet, nach Aufforderung durch die Statistik Austria (ehem. Österr. Statistisches Zentralamt) eine Wochenmeldung über alle in eine Berichtswoche fallenden Transportleistungen zu erstellen.

Dies war bis jetzt nur mit ungeheurem zeitlichem und administrativem Aufwand zu erledigen. Da im Fracht-PROFI aber alle für die Erstellung dieser Meldung notwendigen Daten bereits im Zuge der Auftragserfassung und Disposition erzeugt wurden, kann auf einfachste und schnellste Weise dieser Wochenbericht erstellt werden.

Dieser Bericht muß auch nicht mehr ausgedruckt und versandt werden, sondern die erzeugte Datei kann per E-Mail oder abgespeichert auf einer Diskette an die Statistik Austria gesendet werden.

Schnittstellen

schnittstellen.gif (93224 Byte)Einfache Kommunikation mit anderen Softwareprodukten durch klare Schnittstellendefinitionen (bsp. zu SatMAX, Alcatel-Fleetmanager, Truck24, Map & Guide, div. FIBU-Programmen).


Map & Guide

Aus Map & Guide werden jetzt die Entfernungen direkt in den Fracht-PROFI übernommen. Damit ist eine automatische Ermittlung der Soll-km möglich.

SatMAX

Die Daten aus SatMAX können jetzt automatisch in den Fracht-PROFI übernommen werden. Damit ist z.B. ein Vergleich Soll-km zu Ist-km möglich oder eine Verspätungsüberwachung. Selbstverständlich können Sie via SatMAX Ihrem Fahrer auch direkt den Ladeauftrag zukommen lassen.

Alcatel-Fleetmanager

Durch eine Anbindung an die Oracle Datenbank des Alcatel-Fleetmanagers können Sie die Daten jetzt automatisch in den Fracht-PROFI übernehmen. Sie haben damit alle Nachrichten des Fahrers zur Verfügung und können jederzeit an ihn Nachrichten senden etc.

Truck24

Durch eine ftp-Anbindung an den Truck24-Server können Sie alle Truck24-Nachrichten in den Fracht-PROFI übernehmen. Auch der Versand von Nachrichten sowie von Ladeaufträgen etc. ist auf diese Weise unkompliziert möglich.

Umkreissuche

Welcher LKW befindet sich im Umkreis von Postleitzahl xy an einem bestimmten Tag? Die Umkreissuche ist derzeit für die Länder Österreich, Deutschland und Italien möglich. Durch Eingabe von Datum und Postleitzahl (1 oder 2 Stellen) listet FrachtProfi alle in diesem, sowie angrenzenden PLZ-Gebieten befindlichen Fahrzeuge auf.

Tarifrechner

Der Tarifrechner ermöglicht eine schnelle Preisermittlung im Zuge der Auftragserfassung oder auch ohne Auftragserfassung.

Nähere Beschreibung: Tarifrechner

Kalkulation

Ein umfangreiches Kalkulationswerk im Fracht-PROFI erlaubt die Kalkulation für jedes einzelne Fahrzeug sowie eine rasche Auftragskalkulation, die entweder von Standardwerten ausgeht oder ganz konkret einen bestimmten LKW, Anhänger und Fahrer berücksichtigt. Dabei sind alle relevanten Werte und Deckungsbeiträge ersichtlich.

Nähere Beschreibung: Kalkulation

 

 

   

< Zurück

<Home>

Weiter >

   

Überblick

Download

System

Datenbank

Bedienung

Preise

Kontakt

Über uns/ Dienstleistungen/ Download/ Produkte/ Angebote/ Neuigkeiten/ Kontakte/ Links

logomini.gif (1773 Byte)